zurück

7 Tipps für Laufanfänger

Locken Sie auch die ersten Sonnenstrahlen nach draußen? Wir haben 7 Tipps für Laufanfänger, um beim Training (wieder) voll in die Gänge zu kommen.

Locken Sie auch die ersten Sonnenstrahlen nach draußen? Es ist Zeit, den Aufenthalt im muffigen Fitnesscenter gegen ein Lauftraining an der frischen Luft zu tauschen. Wir haben 7 Tipps für Anfänger zusammengetragen, um beim Laufen (wieder) voll in die Gänge zu kommen.

1. Muskeln aufwärmen

In den ersten Minuten laufen unsere Muskeln erst einmal warm. Daher empfiehlt es sich, die ersten 5 bis 10 Minuten ganz langsam zu laufen oder zügig zu walken. Ein Kaltstart erhöht das Verletzungsrisiko.

2. Tempowechsel

Wer seine Laufgeschwindigkeit variiert, hat mehr Spaß und profitiert außerdem von einem besseren Trainingseffekt. Unser Tipp: Langsam starten, in der Mitte des Laufs ein schnelleres Tempo wählen und das letzte Drittel des Laufs wieder ruhiger ausklingen lassen.

3. Auf die innere Uhr hören

Herzfrequenzmesser sind eine gute Unterstützung, aber probieren Sie es mal ohne und hören Sie auf Ihren Körper. So finden Sie Ihr ideales „Wohlfühltempo“.

4. Musik bringt Schwung

Eine Vielzahl von Studien hat untersucht, welchen Einfluss Musik auf Sportler hat. Das eindeutige Ergebnis: Musik wirkt motivierend und bringt uns dazu, länger zu trainieren. Also: Ohrstöpsel rein und los geht`s!

5. Gutes Schuhwerk

Sie brauchen keine Hightech-Läufer-Ausstattung, um in Form zu kommen. Aber achten Sie auf Ihr Schuhwerk: Gönnen Sie Ihren Füßen qualitative Laufschuhe! Lassen Sie sich dabei in einem Sport- oder Schuhfachgeschäft beraten. Ihre Füße werden es Ihnen danken J

6. Abwechslung

Kombinieren Sie Ihr Training durchaus auch mit anderen Sportarten, denn das kann Ihre Laufleistung steigern. Ihr Körper ist dankbar für Abwechslung – das bringt die Muskeln auf Trab. Plus: Abwechslung ist gut für die Motivation! Radfahren und Schwimmen sind ein gutes Training für die Ausdauer, Ballsportarten trainieren unsere Schnellkraft und mit Krafttraining können sie gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren.

7. Keine Ausreden

Dank moderner Funktionskleidung ist schlechtes Wetter keine Ausrede für eine Trainingseinheit. Um dem inneren Schweinehund zu entkommen, hilft es auch, sich mit Freunden zum Sport zu verabreden. Gemeinsam macht es mehr Spaß und man bleibt motivierter!

Wichtig ist, regelmäßig zu laufen – mindestens einmal pro Woche. Mit diesen Tipps ist jeder Laufanfänger für das Training gut vorbereitet. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Laufen!

zurück

Ähnliche Artikel

Optimale Vorbereitung für den Laufwettbewerb

Für viele Läufer ist die Teilnahme an einem Laufwettbewerb ein wichtiger Höhepunkt der Laufsaison. Wir haben eine Reihe von Tipps und einige hilfreiche Links für Sie gesammelt.

mehr lesen

Meine Bewertung

0 0