zurück

Gelbe Zähne: Wie kommt es zu Zahnverfärbungen?

Gelbe Zähne sind nicht nur unschön, sondern können auch gesundheitliche Schäden mit sich bringen. Mit diesen Tipps halten Sie Ihr Gebiss dauerhaft weiß.

Man kennt es aus Film, Fernsehen und Internet: Das strahlend weiße, makellose Zahnpastalächeln eines jeden Filmhelden oder Werbeprotagonisten. In der Realität sehen die Dinge (oder besser die Zähne) oft anders aus, statt perlweiß ist oft ein leichter Gelbstich zu sehen. Dieser kann unterschiedliche Ursachen haben.

Häufigste Ursachen für gelbe Zähne

Verfärbte Zähne haben häufig mehrere Ursachen, die genetisch bedingt, aber auch durch eine mangelnde Pflege oder Ernährungsgewohnheiten entstehen können.  

Genetische Ursachen

Zahnfarben sind ähnlich wie Fingerabdrücke: einzigartig und unterschiedlich von Mensch zu Mensch. Die "Ausgangsfarbe" unserer Zähne ist genetisch veranlagt und fällt mal heller, mal dunkler aus. Sie verändert sich auch mit dem Alter - das Gebiss von älteren Menschen wirkt oft etwas gelblicher als das von jungen. 

Trink- und Essgewohnheiten

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die zu gelben Zähnen beitragen können. Dazu gehören Klassiker wie Rotwein, Kaffee und Tee, Softdrinks, säurehaltige Säfte und Essig. Sie rauen den Zahnschmelz auf, sodass Farbstoffe aus Speisen und Getränken sich leichter im Zahn einlagern und für einen Gelbstich sorgen.

Rauchen

Zigaretten sind eine der häufigsten Ursachen für Zahnverfärbungen. Das Nikotin im Tabak hinterlässt einen gelb-braunen Belag auf den Zähnen, der auf Dauer schwer wieder wegzubekommen ist.

Mangelnde oder falsche Mundhygiene

Was die wenigsten wissen: Nicht nur nachlässiges, sondern auch übereifriges Zähneputzen kann die Verfärbung des Gebisses fördern. Zu starkes Schrubben oder aggressive Schleifmittel in der Zahnpasta greifen den Zahnschmelz ähnlich stark an wie säurehaltige Lebensmittel und machen ihn empfindlicher für Ablagerungen.

Lebensmittel, die gelbe Zähne und Zahnverfärbungen verursachen

Wie werden gelbe Zähne wieder weiß?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, verfärbte Zähne wieder aufzuhellen. Am effektivsten ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, am besten zwei Mal pro Jahr. Dabei werden Beläge und Ablagerungen entfernt und eine Veränderung ist meist gleich nach der Behandlung sichtbar. Auch Zahnerkrankungen können so früh erkannt und vorgebeugt werden. Immer beliebter wird auch Bleaching, also das künstliche Aufhellen der Zähne.

Damit man sich aber gar nicht erst für eine dieser Methoden entscheiden muss, gibt es ein paar einfache Tricks, um gelben Zähnen vorzubeugen:

  • Richtig Zähneputzen: zwei Mal pro Tag und in kleinen, kreisenden Bewegungen
  • Zahnseide verwenden: damit sich auch in den engen Zahnzwischenräumen keine Beläge absetzen können
  • Mund mit Wasser ausspülen: am besten nach jeder Mahlzeit und besonders nach einem Glas Wein oder einem Kaffee

Auch einige Hausmittel helfen gegen gelbe Zähne – etwa Kaugummi kauen oder ausreichend Wasser trinken. Beides regt den Speichelfluss an und dieser sorgt dafür, dass sich Essensreste und Bakterien gar nicht erst absetzen können.

zurück

Verwandte Nachrichten

Mann hat Schmerzen aufgrund von Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten vorbeugen: Ursachen, Tipps und Tricks

Zahnfleischbluten ist weiter verbreitet, als man denkt. Doch was sind die Ursachen und wie kann man es wieder stoppen?

Weiterlesen
Frau schaut sich im Spiegel an, nachdem ihr Zahn abgebrochen ist.

Zahn abgebrochen: 5 Tipps, wie Sie Ihren Zahn retten

Ein Sturz, ein Unfall oder ein zu knuspriger Snack – mehr braucht es nicht, um sich mit ein bisschen Pech einen Zahn abzubrechen. Was tun, wenn ein Zahn abbricht?

Weiterlesen
Frau liegt im Bett und hält sich die Wangen vor Schmerz, weil sie um Schlaf mit den Zähnen knirscht

Maßnahmen gegen Zähneknirschen – was wirklich hilft

Zähneknirschen ist oft unbewusst und kann doch massive Schäden anrichten. So werden Sie es wieder los.

Weiterlesen

Meine Bewertung

00