zurück

Reisen mit Tieren

Mit Bello und Mieze in den Urlaub! Wir haben für Ihren felligen Freund eine Liste mit Tipps zusammengestellt, damit Ihre Reise möglichst entspannt verläuft.

Bevor Sie mit Ihrem Haustier in Urlaub fahren, bedenken Sie, dass nicht jedes Haustier gerne wegfährt. Katzen sollten generell eher nicht in den Urlaub mitgenommen werden. Sie fühlen sich in vertrauter Umgebungen wohler und sind bei Veränderung oft stark gestresst. Im besten Fall lassen Sie Ihre Katze im eigenen Haus oder in der Wohnung und bitten Nachbarn oder Freunden auf Ihren Schmusetiger zu achten. Hunde hingegen sind einfachere Reisebegleiter. Sie fühlen sich generell immer dort wohl, wo auch Herrchen und / oder Frauchen sich aufhalten.

Urlaubsziel und Planung

  • Wenn Sie ihr Haustier mit in den Urlaub nehmen wollen, achten Sie im Vorhinein darauf, welches Urlaubsziel Sie anstreben, denn nicht jedes Reiseziel ist für unsere heimischen Tiere geeignet. In tropischen und subtropischen Klimazonen beispielsweise fühlen sich unsere Hunde und Katzen alles andere als wohl.
  • Achten Sie auch bei Auswahl der Unterkunft und Planung der Urlaubsaktivitäten auf Ihr Haustier. Lassen Sie Ihr Tier nie lange Zeit in einer unbekannten Umgebung alleine. Das führt zu erheblichem Stress bei den Vierbeinern.
  • Beachten Sie, dass für die Unterbringung von Tieren oft einige Zusatzgebühren anfallen können.

Fahrt mit dem Auto

  • Bei Autoreisen sollten Sie bitte auf die Sicherung des Hundes achten. Nehmen Sie z. B. eine Transportbox für kleinere Tiere oder eine große Hundebox. Oder Sie montieren ein Trenngitter, sodass ihr Hund sich nicht im Fahrerbereich aufhält. Crashtests haben gezeigt, dass ein Gurtsystem nicht immer ausreichend ist. 
  • Stellen Sie Ihrem Tier genügend Flüssigkeit zur Verfügung (besonders bei Sommerurlauben).
  • Tiere mit langem oder dichtem Fell quält oft die Hitze bei einer langen Autofahrt. Hier kann ein kühles feuchtes Handtuch, das man über oder unter das Tier legt, helfen.
  • Bei längeren Fahrten mit dem Auto planen Sie die Fahrzeit in den kühlen Morgen- und Abendstunden. Über genügend Pausen wird sich Ihr Tier freuen.
  • Lassen Sie Ihren Hund niemals alleine im Auto sitzen.
  • Überprüfen Sie bei sehr starker Hitze vor dem Aussteigen den Asphalt. Tierpfoten sind besonders empfindlich.

Reisen mit dem Flugzeug

Wenn Ihr Urlaub nicht zu lange dauert und Sie eine andere Möglichkeit haben, ist es besser nicht mit dem Tier zu fliegen. Ein Haustier ist auf einer Flugreise großen Strapazen ausgesetzt. Besonders größere Tiere (meistens ab fünf Kilogramm) müssen während dem Flug in einem Transportbehälter untergebracht werden, was für sie eine große Belastung darstellt. Kleinere Tiere dürfen in den meisten Fällen in einer Transportbox mit an Bord genommen werden, müssen jedoch unter dem Vordersitz gehalten werden.

  • Um Vibrationen bei Start und Landung ein wenig zu mindern, hilft es, die Füße unter die Transportbox des Tieres zu stellen.
  • Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Fluggesellschaft über die entsprechenden Bestimmungen. Diese Regelungen sind je nach Airline unterschiedlich.
  • Buchen Sie Ihren Flug mit Haustier so früh wie möglich. Die meisten Fluggesellschaften beschränken sich auf eine gewisse Anzahl an Tieren und versuchen oft auch, nur eine Tierart mit an Bord zu haben.

Tipp: In der ERGO Kfz-Versicherung kann die Haustier-Mitfahrversicherung als Zusatzleistung gewählt werden. Mit diesem Paket werden die Behandlungskosten bis zu 2.500 Euro für jedes mitfahrende Haustier bei einem selbst verschuldeten Unfall übernommen. Wenn Sie keine Kfz-Versicherung bei ERGO haben, können Sie die ERGO Haustier-Mitfahrversicherung, einfach, sofort und flexibel direkt über die ERGO Website abschließen. Damit sind ebenfalls die Behandlungskosten mit bis zu 2.500 Euro pro mitfahrendem Haustier im Auto gedeckt. Die Haustier-Mitfahrversicherung eignet sich vor allem für Schnellentschlossene, z. B. vor einem spontanen Wochenendausflug oder einer Urlaubsreise: Man erhält die Polizze bereits wenige Augenblicke nach dem Bezahlvorgang und sie ist europaweit gültig. Die Haustier-Mitfahrversicherung kann für drei Wochen oder für ein Jahr abgeschlossen werden und endet nach dieser Laufzeit automatisch.  

zurück

Ähnliche Artikel

Krassnitzer und Bernardin sitzen auf Couch mit Würstel in der Hand. Erklärvideo Kfz-Versicherung

Erklärvideo Kfz-Versicherung

Harald Krassnitzer vermittelt seinem Kollegen Stefano Bernardin den Unterschied zwischen Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung. Also: "Wer hat das Gurkerl?" Keiner. Vorausgesetzt, Sie sind richtig versichert.

Eine junge Frau und ein junger Mann im Auto

Mit dem Auto ins Ausland reisen

Andere Länder, andere Sitten. Was Sie im Ausland beachten müssen, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

mehr lesen

Tiere im Auto – worauf müssen Sie achten?

Wenn Tiere im Auto mitfahren, können sie bei Unfällen genauso verletzt werden wie Menschen. Daher müssen sie richtig gesichert werden!

mehr lesen

Meine Bewertung

0 0