zurück

Skigymnastik - Fit für die Piste

Skigymnastik: 5 Übungen, die Sie rechtzeitig fit für die Piste machen.

Die Skisaison hat für viele Österreicherinnen und Österreicher längst begonnen. Aber sind Sie auch gut vorbereitet und fit für die Piste?

Eine Versicherung ist in jedem Fall ratsam, aber noch besser ist es, das Unfallrisiko grundsätzlich so gering wie möglich zu halten. Darum sollten Sie idealerweise schon ein paar Wochen vor dem Skiurlaub damit beginnen, kurze Gymnastikeinheiten einzuplanen. Schon 10 Minuten pro Tag steigern die allgemeine Fitness und tragen dazu bei, dass Muskeln und Gelenke besser auf die Belastungen beim Skifahren vorbereitet sind.

Wir haben 5 Übungen für Sie zusammengestellt, die sich als Training für den nächsten Skiurlaub eignen.

1. Aufwärmen

Stellen Sie sich aufrecht und hüftbreit in den Raum.
Nun das linke Knie und den rechten Ellbogen in Nabelhöhe zusammenführen. Dann wieder locker hinstellen und die aufrechte Position einnehmen. Danach das rechte Knie und linken Ellbogen zusammenführen.  Diese Bewegungen im Wechsel durchführen.

Dauer: 2 Minuten

2. Stärken: Abfahrt

Bei dieser Übung kräftigen wir die Bein- und Gesäßmuskulatur.
Dazu zuerst wieder hüftbreit aufstellen. Mit parallelen Beinen die Knie beugen und den Oberkörper nach vorne bringen. Das Gesäß sollte dabei soweit wie möglich gesenkt werden und die Arme strecken wir nach vorne. Die ideale Position haben Sie erreicht, wenn das Gesäß cirka auf Kniehöhe gehalten wird.

Nun simulieren wir eine Abfahrt, in dem wir das Gewicht abwechselnd von einem auf das andere Bein verlagern.  Dabei auch den Oberkörper mitbewegen.

Dauer: 2 Minuten

3. Kräftigen: Ausfallschritt nach hinten

Wir beginnen wieder aufrecht und hüftbreit stehend. Die Hände stemmen wir nun in die Hüfte. Jetzt mit dem rechten Bein einen großen Schritt nach  hinten machen, beide Beine leicht beugen und darauf achten, dass Fersen und Knie den Boden nicht berühren. Dann die Beine wieder langsam und kontrolliert strecken und in die Anfangsposition zurückkehren. Die Übung mit dem linken Bein wiederholen.

Dauer: 2 Minuten

4. Strecken und dehnen

Diese Übung ist optimal, um Rücken und Bauch zu strecken und zu dehnen. Dazu einfach flach auf den Bauch legen und die Arme nach vorne wegstrecken. Heben Sie den Kopf leicht an und achten Sie darauf, dass die Handflächen zueinander zeigen.

Nun das linke Bein und den rechten Arm ein paar Zentimeter vom Boden abheben und gestreckt für einige Sekunden halten. Dann wieder absenken und mit dem rechten Bein und dem linken Arm wiederholen. Die Übung abwechselnd durchführen und dabei auf eine ruhige Atmung achten.

Dauer: 2 Minuten

5. Kondition verbessern

Um auch die Kondition zu verbessern, empfehlen wir Ihnen, die Trainingseinheit mit einer 2-minütigen Ausdauerübung abzuschließen. Dazu eignen sich zum Beispiel Hampelmänner, Seilspringen oder das Joggen am Stand. Wählen Sie hier eine Bewegung, die Ihnen liegt. Mit Musik macht es übrigens gleich noch mehr Spaß!

Dauer: 2 Minuten

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Übungen  gefahrlos durchführen können, dann fragen Sie zuerst Ihren Hausarzt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Skigymnastikübungen und einen wunderbaren Skiurlaub!

Sollte doch etwas auf der Skipiste passieren, sind Sie mit einer privaten Unfallversicherung vor den finanziellen Folgen eines Freizeitunfalls geschützt. Damit sind auch die Kosten für den Abtransport durch den Akia oder Hubschrauber gedeckt, die sonst nicht von der Sozialversicherung übernommen werden.

Bei ERGO gibt es außerdem eine Bergungskostenversicherung, die direkt über die ERGO Website oder die Alles Klar! App für 1,2,3,7 oder 14 Tage – also ideal für einen Skiurlaub – abgeschlossen werden kann. Mit der Bergungskostenversicherung sind die Kosten für Suche, Bergung und Rettung nach einem Unfall gedeckt. Das Besondere: Schon eine Stunde nach Abschluss ist man versichert und kann so auch zum spontanen Skitag aufbrechen.

zurück

Ähnliche Artikel

Meine Bewertung

0 0