zurück

Sommer, Sonne, Autofahren – so bewahren Sie einen kühlen Kopf!

Je höher die Temperaturen klettern, desto anstrengender wird Autofahren. Um bei der Autofahrt – sei es in den nächsten Urlaub oder doch nur in das überhitzte Büro – einen kühlen Kopf zu bewahren, haben wir einige Tipps für Sie vorbereitet.

Beim Parken

Die erste und wichtigste Regel: Lassen Sie keine Kinder und/oder Tiere im geparkten Auto zurück, auch nicht für kurze Zeit! Im Innenraum eines Autos können sich in der prallen Sonne schnell Temperaturen von bis zu 70 Grad Celsius entwickeln.  

Aber auch die Katalysatoren oder die Auspuffanlagen können hohe Temperaturen von bis zu 600 Grad entwickeln. Parken Sie daher bei längerer Hitze und Trockenheit aufgrund der Brandgefahr nie auf Gras oder in Wäldern.

Sind alle Insassen aus dem Auto draußen, bringen Sie am besten einen reflektierenden Sonnenschutz hinter der Windschutzscheibe sowie Sonnenblenden an den seitlichen und hinteren Fenstern an. Damit man sich beim Losfahren nicht die Hände am Lenkrad verbrennt, sollte ein helles Handtuch während des Parkens darübergelegt werden.

Bei hohen Temperaturen sollten Sie außerdem bestimmte Gegenstände wie Deo, Haarspray oder Wein nicht auf der Rückbank, sondern im abgedunkelten Kofferraum lagern, um zu verhindern, dass die Flaschen explodieren. Auch elektronische Geräte können Schaden davontragen, wenn sie sich auf der Rückbank unter Sonneneinstrahlung befinden. Diese daher am besten auch im hinteren Teil des Autos verwahren – natürlich auch wegen der Diebstahlgefahr.

Während der Fahrt

Bevor die Fahrt beginnen kann, sollten Sie alle Türen zum Durchlüften für einige Minuten öffnen. Nach Fahrtantritt halten Sie die Fenster geschlossen, damit die Klimaanlage in Umluftfunktion bestmöglich funktionieren kann und keine heiße Luft von draußen in den Innenraum gelangt.

Ist die Innentemperatur angenehm – empfohlen wird ein Temperaturunterschied von maximal sechs Grad Celsius zwischen außen und innen – können Sie von der Umluft- und die Frischluftfunktion umschalten.

Oft verursachen Klimaanlagen Erkältungen und Muskelverspannungen. Um dem vorzubeugen, sollten die Luftaustrittsdüsen nur auf bekleidete Körperstellen sowie den Innenraum oder die Fenster gerichtet sein. Damit Sie vor Sonneneinstrahlung – etwa durch gläserne Schiebedächer oder die Seitenfenster – geschützt sind, können Sie auch im Auto eine Kopfbedeckung aufsetzen oder bei längeren Autofahrten Sonnencreme auftragen. Um beispielsweise ihre Kinder vor der UV-Strahlung zu schützen, verwenden Sie am besten Sonnenblenden. Dabei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Sonnenblenden die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigen.

Tipps für die Sicherheit auf der Straße

Wer kennt das nicht? Endlich am Weg in den wohlverdienten Urlaub und dann … Stau auf der Autobahn oder zäher Verkehr bei den Stadteinfahrten. Das hat schnell Konzentrationsverlust, Gereiztheit und Müdigkeit zur Folge – allesamt große Unfallrisikofaktoren. Beachten Sie daher folgende Tipps:

  • Fahren Sie vorausschauend.
  • Achtung auch vor sogenannten „Blow-Ups“: Unebenheiten auf der Straße, die durch (aufgrund der Hitze) ausgedehnten Beton entstehen.
  • Legen Sie bei langen Fahrten öfters Pausen ein.
  • Trinken nicht vergessen! Am besten bis zu drei Liter täglich.
  • Vorsicht auch beim Tanken: Bei hohen Temperaturen sollten Sie nicht ganz volltanken, denn der Treibstoff kann sich ausdehnen und auslaufen.

Und sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passieren: Mit einer ERGO Autoversicherung sind Sie für den Fall der Fälle geschützt. Überprüfen Sie auf jeden Fall vor jeder Urlaubsreise den Versicherungsschutz für Ihr Auto im Ausland.

zurück

Ähnliche Artikel

Eine junge Frau und ein junger Mann im Auto

Mit dem Auto ins Ausland reisen

Andere Länder, andere Sitten. Was Sie im Ausland beachten müssen, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

mehr lesen

Meine Bewertung

0 0