zurück

Tipps für den Langstreckenflug

Wer eine Fernreise machen will, muss Langstrecke fliegen. Wie bringt man einen solchen Flug gut hinter sich?

Immer mehr Österreicher zieht es beim Reisen in die Ferne: die USA, Thailand, die Malediven, die Dominikanische Republik und Kuba sind dabei die beliebtesten Destinationen. Nur leider sind diese Reiseziele nicht gerade um die Ecke, weswegen ein anstrengender Langstreckenflug in Kauf genommen werden muss. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Sie sich den Flug in den lang ersehnten Urlaub so angenehm wie möglich gestalten können.

Wahl des Sitzplatzes

Ein guter Start in den Urlaub beginnt schon beim Buchen des Fluges. Bei den meisten Fluglinien kann man bereits bei der Buchung kostenpflichtig einen Sitzplatz reservieren. Für größere Personen oder jene, die gerne mal während des Fluges aufstehen, empfehlen wir Sitzplätze am Gang bzw. beim Notausgang – hier genießt man auch mehr Beinfreiheit. Auch ein Upgrade in die Premium Economy Class kann bei langen Beinen oder (Ein-) Schlafproblemen Wunder für wenig Geld bewirken. Ein Fensterplatz ermöglicht allerdings den beeindruckenden Blick über die Wolken und bietet eine gute Nische zum Schlafen.

Tipp: Einige Airlines versteigern einige Tage vor Abflug die frei gebliebenen Plätze in der Business Class. Einfach anmelden, Gebot abgeben und mit ein bisschen Glück genießen Sie als Höchstbietender den maximalen Komfort beim Langstreckenflug.

Sollten Sie während des Flugs schlafen wollen, dann meiden Sie besser die letzte Reihe, da sich die Sitze dort oftmals nur eingeschränkt nach hinten umklappen lassen. Apropos Sitz umklappen: Mit einem Lächeln und einer höflichen Frage vermeidet man einen möglichen Konflikt mit dem hinteren Sitznachbarn, der sich vielleicht in seiner Beinfreiheit eingeschränkt fühlt. Will man während des Flugs seine Ruhe haben, dann meiden Sie besser die Sitzplätze bei den Waschräumen bzw. den Küchen, da hier oft ein ziemliches Getümmel stattfindet.

Verpflegung an Bord

Auf Langstreckenflügen sind Getränke und Mahlzeiten im Flugpreis inbegriffen, hier kann meistens sogar zwischen verschiedenen Menüs gewählt werden und Sie können Unverträglichkeiten im Vorfeld bekannt geben. Auch wenn Getränke serviert werden, empfehlen wir auf jeden Fall, die eine oder andere Flasche Wasser im Handgepäck mitzunehmen. Achtung! Kaufen Sie das Wasser erst nach der Sicherheitskontrolle am Flughafen, da es ansonsten aufgrund der Flüssigkeitsbestimmungen im Handgepäck entsorgt werden muss.

Generell gilt aufgrund der Klimaanlage im Flugzeug: Während eines Langstreckenflugs besonders viel trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten. Greifen Sie am besten zu Wasser oder Säften, da Kaffee oder Tee den Schlafrhythmus – der ohnehin schon durch die Zeitverschiebung beeinträchtigt ist – zusätzlich durcheinanderbringen können.

Machen Sie es sich bequem!

Um während der Reisezeit schlafen zu können, sollten (Nacken-) Kissen, Schlafmaske und Ohropax in Ihrem Handgepäck nicht fehlen. Für den extra Komfort sorgen ein angenehmer Pullover und kuschelige Socken, die noch dazu vor einer Erkältung durch die Klimaanlage schützen. Auch der sogenannte „Zwiebel-Look“ – das Tragen mehrerer dünner Schichten Kleidung – ist eine gute Methode, um nicht verkühlt in den Urlaub zu starten.

So verlockend der Schlaf während eines 12-Stunden-Flugs auch ist, bereits ab einer Flugdauer von sechs Stunden gilt: Stehen Sie zwischendurch immer wieder einmal auf, strecken Sie die Beine oder wippen Sie auf den Zehenspitzen. Je länger die Flugzeit, desto größer die Gefahr einer Thrombose – die Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen. Wer generell zu geschwollenen Beinen und Krampfadern neigt, sollte auf jeden Fall vor einem Langstreckenflug ärztlichen Rat einholen und Stütz- oder Kompressionsstrümpfe anziehen.

Wer empfindlich auf die Kabinenluft reagiert sollte Nasenspray, Feuchtigkeitscreme und Augentropfen nicht zu Hause vergessen. Um erfrischt anzukommen, packen Sie Zahnpasta und Zahnbürste, Kaugummi, Deodorant und Erfrischungstücher in Ihre Tasche. Beachten Sie aber, dass Sie sämtliche Flüssigkeiten nur in Behältnissen bis maximal 100 Milliliter Fassungsvermögen in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Ein-Liter-Plastikbeutel im Handgepäck mit an Bord nehmen dürfen – davon ausgenommen sind natürlich Medikamente.

„Mir ist langweilig!“

Jeder, der schon einmal Langstrecke geflogen ist, kennt das Gefühl: Man schaut dauernd auf die Anzeige mit der verbleibenden Reisezeit und die Zeit will und will einfach nicht vergehen! Setzen Sie sich doch kleine „Checkpoints“ während des Fluges: Formulieren Sie Gedanken wie „noch 12 Stunden – noch 11 Stunden 59 Minuten – noch 11 Stunden“ um auf „noch eine Stunde bis zum nächsten Essen“ oder „in einer Stunde ist Sonnenaufgang“.

Auf jedem Langstreckenflug gibt es ein umfangreiches Entertainmentprogramm – Filme, Serien, Spiele und Rätsel, für Jung und Alt und jeden Geschmack. Möchte man doch nicht auf die Filmauswahl der Airline des Vertrauens angewiesen sein, kann man sich schon vor dem Flug die Lieblingsserie aufs Tablet downloaden. Tipp: Vor Flugantritt alle elektronischen Geräte voll aufladen! In vielen Flugzeugen gibt es aber bereits Stromstecker für Ladekabel und oft bekommt man gegen eine Gebühr sogar einen WLAN-Zugang für das Smartphone, Tablet oder Laptop. Aber auch Zeitschriften, ein gutes Buch oder ein Reiseführer der Urlaubsdestination helfen, dass die Zeit wie im Flug vergeht.   

Der passende Versicherungsschutz

Auch bei der bestens vorbereiteten Reise kann mal was dazwischen kommen. Dann ist Ihre Reiseversicherung für Sie da. Sie schützt bei Stornierung oder Abbruch der Reise, Verspätung, Verlust oder Beschädigung des Reisegepäcks. Sollten Sie im Ausland einen Unfall haben oder unerwartet akut erkranken, werden die Kosten für den Transport ins Krankenhaus und Ihre ärztliche Behandlung übernommen. Die Jahresreiseversicherung wird einmal abgeschlossen und gilt weltweit auf allen Reisen innerhalb eines Jahres – ob nun Urlaubs- oder Geschäftsreise.

Wir wünschen Ihnen einen guten, sicheren Flug und einen erholsamen Urlaub!

zurück

Ähnliche Artikel

Lehrling mit Unterlagen

Lehrlingsausbildung bei ERGO

Bei ERGO hat die Ausbildung von Lehrlingen eine lange Tradition. Einmal im Jahr bieten wir jungen Menschen die Chance, eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau bzw. zum Versicherungskaufmann bei uns zu beginnen.

mehr lesen
Eine Checklliste für den Urlaub

Die Urlaubs-Checkliste

Damit Sie nichts vergessen, haben wir für Sie eine Urlaubs-Checkliste erstellt. Einfach einpacken und abhaken.

mehr lesen

Meine Bewertung

0 0