zurück

Weihnachten in Amerika, England, Irland und Australien

Coca-Cola hat Santa Claus geprägt. Dieser war aber nicht immer ein weißbärtiger Mann in rot-weißer Bekleidung.

Weihnachten ist in diesen Ländern ein lebensfrohes und buntes Fest. In den USA zählt Weihnachten neben Thanks-Giving zu den wichtigsten Familienfesten. Eine besondere Stimmung herrscht in Australien – dort fällt Weihnachten in die Sommerzeit und die Menschen feiern im Freien.

Dekoration

Die Häuser und Vorgärten werden zur Weihnachtszeit ganz besonders bunt geschmückt. Hier gilt das Motto: je mehr Lichter desto besser. Auch Christbäume gehören dazu. In Australien werden meist künstliche Bäume aufgestellt und weihnachtlich geschmückt, da „echte“ Tannenbäume sehr rar sind.

Mistelzweige

In vielen Häusern hängt in der Weihnachtszeit ein Mistelzweig im Türrahmen. Der Brauch ist auf die keltischen Völker zurückzuführen. Bei ihnen war die Mistel ein Symbol des Friedens. Stießen zwei Feinde im Wald unter einem Mistelzweig zusammen, versöhnten sie sich und gaben sich einen Friedenskuss. Hierher rührt der Brauch, dass es Paaren Glück bringen soll, sich unter dem Mistelzweig zu küssen.

Weihnachtskarten

Mehr als hierzulande ist es in den USA und England üblich Weihnachtspost zu verschicken. Die erhaltenen Weihnachtskarten werden auf dem Kaminsims aufgestellt oder auf langen Schnüren im Zimmer aufgehängt. Neben traditionellen Karten werden auch elektronisch versandte „E-Cards“ immer beliebter.

Das Weihnachtsfest

In den USA wird der Abend des 24. Dezember eher ruhig verbracht. An Heiligabend geht man  traditionell in die Kirche und isst im Anschluss zusammen. In Australien wird der Heilige Abend aufgrund der warmen Temperaturen oft im Freien verbracht. Vorzugsweise am Strand oder mit einem Picknick im Park. Geschenke gibt es in diesen Ländern nicht wie bei uns am Heiligen Abend, sondern am Morgen des 25. Dezember.

Santa Claus

In den besagten Ländern bringt Santa Claus die Geschenke. Seine heutige Darstellung in rot-weißer Bekleidung wurde nicht zuletzt durch die Werbekampagnen von Coca-Cola ab den 1930er Jahren geprägt. Zuvor wurde er meist in braunem oder blauem Mantel dargestellt. Santa Claus reist mit acht, in manchen Darstellungen auch mehr, Rentieren und kommt über Nacht durch den Schornstein ins Haus. Er füllt die am offenen Kamin aufgereihten Socken mit Geschenken. Viele Kinder legen am Abend zuvor Karotten, ein Glas Milch und Kekse vor das Haus, damit Santa und seine Rentiere etwas zu essen haben. In Australien wird Santa aufgrund der hohen Temperaturen auch oft in Badehose dargestellt, dessen Schlitten von Kängurus gezogen wird.

Weihnachtsgerichte

Zum ersten Weihnachtstag gehört traditionell ein üppiges Festmahl. Typische Weihnachtsspeisen sind Truthahn und Schinken. Bei den Nachspeisen erfreut sich der Plumpudding großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich nicht um einen Pudding wie wir ihn kennen, sondern um eine Mischung aus Pudding und Gebäck. Plumpudding enthält unter anderem Trockenobst, Nüsse und Gewürze. Im Pudding wird oft auch eine Münze versteckt. Wer diese findet darf sich etwas wünschen.

zurück

Verwandte Nachrichten

Eine Frau in einem Weihnachtsmann Kostüm und Geschenken in der Hand.

Weihnachten in Asien

In Asien leben überwiegend Buddhisten, weshalb kein christliches Weihnachten wie bei uns gefeiert wird. Aber gefeiert wird trotzdem und zwar ganz im Zeichen der Liebe.

Weiterlesen

Meine Bewertung

00