zurück

Was ist ein Unfall?

Wir definieren einen Unfall so: Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

Darunter fallen auch Gesundheitsschädigungen, die die versicherte Person bei Bemühungen zur Rettung von Menschen- und Tierleben oder im Zuge rechtmäßiger Verteidigung erleidet.

Außerdem werden als Unfälle gewertet:

  • Vergiftungen durch plötzlich ausströmende Gase und Dämpfe, solange es sich nicht um Berufskrankheiten handelt.
  • Gesundheitsschädigungen durch Ertrinken oder Ersticken sowie tauchtypische Gesundheitsschädigungen sind versichert, auch wenn kein Unfallereignis festgestellt werden kann.
  • Herzinfarkt sowie weitere Gesundheitsschädigungen aufgrund akuter Mangeldurchblutung – wenn sie durch eine direkte mechanische Einwirkung von außen auf den Brustkorb verursacht werden. Dasselbe gilt für Schlaganfälle, wenn Blutgefäße durch direkte mechanische Einwirkung von außen verschlossen oder verletzt werden. 
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall ohne direkte mechanische Einwirkungen gelten nicht als Unfallfolge.
  • Bandscheibenhernien sind versichert, wenn sie durch eine erhebliche direkte Gewalteinwirkung auf das jeweilige Segment der Wirbelsäule verursacht werden und keine vorher existierenden degenerativen Veränderungen feststellbar waren und es sich nicht um eine Verschlimmerung von vor dem Unfall bestandenen Krankheitserscheinungen handelt.
  • Bauch- und Unterleibsbrüche jeder Art sind versichert, wenn sie durch eine von außen kommende mechanische Einwirkung direkt herbeigeführt worden sind und nicht anlagebedingt bestehen.
  • Verrenkungen von Gliedern sowie Zerrungen und Zerreißungen von an Gliedmaßen und an der Wirbelsäule befindlichen Muskeln, Sehnen, Bändern und Kapseln sowie Meniskusverletzungen.
  • Erfrieren, Verhungern, Verdursten
  • Einwirkung von Blitzschlag oder elektrischem Strom; Verbrennungen und Verbrühungen.
  • Gesundheitsschädigung infolge einer Lebensmittelvergiftung.
  • Gesundheitsschädigung infolge Verschluckens von festen Stoffen und Kleinteilen bei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr.          
  • Versichert sind auch Unfälle, die durch einen Herzinfarkt oder Schlaganfall der versicherten Person herbeigeführt wurden.
  • Kinderlähmung, FSME, Borreliose
  • Wundstarrkrampf, Wundinfektionen, Tollwut
  • Schlangenbisse, Stiche von Skorpionen, Bisse von Spinnen
  • allergische Reaktionen ausgelösten durch Bienen-, Wespen- oder Hornissenstiche
  • Dauerhafte Schädigungen durch Schutzimpfungen
  • Unsachgemäße Verabreichung von Medikamenten oder Medikamentenentzug

Passende Produkte

Weitere FAQs

Meine Bewertung

0 0