Was kann eigentlich eine Kfz-Haftpflichtversicherung?

Harald Krassnitzer mit Werbehund Max

Ihre Versicherung wehrt Ansprüche ab, wenn Sie nicht schuld sind. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Mindestversicherungssumme beträgt in Österreich derzeit sieben Millionen Euro, wobei die Maximalhöhe je Versicherungsgesellschaft variieren kann. ERGO bietet z.B. Schutz bis zu einer Versicherungssumme von 20 Millionen.

Welche Schäden sind zum Beispiel gedeckt? 

Ihre Versicherung bezahlt den Schaden, den Sie beispielsweise bei einem Autounfall verursacht haben:

  • Streifen Sie beim Ausparken ein anderes Fahrzeug, so übernimmt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung den entstandenen Lackschaden (Kfz-Schäden an „fremden Autos“).
  • Haben Sie eine Laterne mitgenommen, dann übernimmt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung die Kosten für die Reparatur der Laterne oder für eine komplett Neue. (Sachschäden).  
  • Personenschäden wie etwa Reha-Kosten, die einem Dritten durch den Unfall entstanden sind. Das wäre der Fall, wenn Sie z.B. in eine Seitenstraße einbiegen und dabei einen Radfahrer übersehen. Er kommt zu Sturz und bricht sich das Bein. Auch für diesen Fall haben Sie mit der Kfz-Haftpflichtversicherung optimal vorgesorgt.