zurück

Steinschlag = Scheibentausch? Muss nicht sein!

Für Steinschlag-Schäden auf der Windschutzscheibe gibt es schnelle und unkomplizierte Reparaturmethoden.

Viele von uns kennen das: Ein dumpfes Geräusch, ein Knacken … und schon sieht man den Riss. Ein Steinschlag kann – vor allem bei hohen Geschwindigkeiten, z. B. auf der Autobahn – die Windschutzscheibe Ihres Autos manchmal so stark beschädigen, dass sie getauscht werden muss.  

Oft hat man aber Glück und ein teurer Scheibentausch ist gar nicht notwendig. Kleine Steinschläge auf der Windschutzscheibe können durch Auffüllen mit Spezialharz nahezu "unsichtbar" gemacht werden. Die Gefahr eines Scheibenbruchs wird dadurch minimiert.

Was tun nach einem Steinschlag?

Je frischer der Schaden, desto weniger sieht man die Reparatur. Daher empfiehlt es sich, ein sogenanntes „Steinschlagpflaster“ im Auto mit sich zu führen. Das Steinschlagpflaster verhindert das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit und vermindert die Gefahr, dass eine Reparatur unmöglich wird oder Reparaturspuren zurückbleiben.

Kleben Sie daher unmittelbar nach dem Schadensereignis ein Steinschlagpflaster auf die Windschutzscheibe und lassen Sie den Schaden rasch von einem Fachmann begutachten. Dabei wird zuerst überprüft, ob sich die beschädigte Windschutzscheibe reparieren lässt oder ganz getauscht werden muss. Die Steinschlagreparatur spart gegenüber einem Austausch Zeit und Geld und schont die Umwelt.

Grundsätzlich empfehlen wir, einen Glasschaden immer reparieren zu lassen. Denn aus dem anfangs vermeintlich kleinen Steinschlag kann unter Umständen auch ein Sicherheitsrisiko werden – nämlich dann, wenn sich um den Steinschlag herum Risse auf der Windschutzscheibe bilden.

Glas-Reparatur mit Carglass

Kunden, die bei ERGO eine Kaskoversicherung haben, können von der Expertise des Kooperationspartners Carglass® profitieren. Carglass übernimmt schnell und unkompliziert Reparaturen von Autoglas aller Art.

Carglass® versucht zunächst immer, die kaputte Windschutzscheibe zu reparieren. Das ist möglich, wenn es sich um einen Steinschlag handelt, der kleiner als eine 2-Euro-Münze ist, mindestens zehn Zentimeter vom Seitenrand der Scheibe entfernt ist und nicht im Sichtfeld des Fahrers liegt. Ist dies allerdings nicht möglich, muss die Scheibe komplett ausgetauscht werden.

Der Glasschaden ist nach der Reparatur in den meisten Fällen kaum mehr sichtbar. Die Windschutzscheibe behält ihre ursprüngliche Festigkeit und Dichtheit, die Vignette muss nicht ersetzt werden. Im Vergleich zu einem Windschutzscheibentausch bedeutet die Reparatur mittels Spezialharz für den Fahrzeughalter deutlich geringere Kosten.

Vorteile für ERGO Kasko-Kunden

Die Kosten für eine Glasreparatur von Carglass® werden von der ERGO Kaskoversicherung zur Gänze übernommen. Das bedeutet, es ist kein Selbstbehalt zu zahlen. Im Falle eines Windschutzscheibentausches zahlen ERGO Kunden 100 Euro weniger Selbstbehalt. Die  Glasreparatur und der Scheibentausch können über das mobile Service von Carglass®  direkt vor Ort zu Hause erfolgen, sofern das technisch möglich ist. Auch im Ausland kann der Scheibentausch bei allen Carglass®  Niederlassungen erfolgen.

Das Service von Carglass®  spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit: Das Kleben der Scheibe, z. B. nach einem Steinschlag, dauert circa 30 Minuten, ein Scheibentausch dauert circa zwei Stunden. Das Fahrzeug ist also in wenigen Stunden wieder einsatzbereit, was auch für Fuhrparkkunden eine enorme Erleichterung bedeutet. Muss die Windschutzscheibe getauscht werden, so gibt es für ERGO Kaskokunden einen kostenlosen Ersatz einer gültigen Jahresvignette ohne Mehrkosten.

zurück

Ähnliche Artikel

Eine junge Frau und ein junger Mann im Auto

Mit dem Auto ins Ausland reisen

Andere Länder, andere Sitten. Was Sie im Ausland beachten müssen, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

mehr lesen

Autofahren im Herbst: Fahrtipps für die kalte Jahreszeit

Die Straßenverhältnisse bei Nebel, Regen oder Schnee können beim Autofahren im Herbst zu Herausforderungen führen.

mehr lesen

Meine Bewertung

0 0