Anlegertyp

Welcher Anlegertyp sind Sie?

 

Die verschiedenen Anlegertypen

Sie wollen herausfinden, welcher Anlegertyp Sie sind? Die folgenden Erklärungen sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Anlegermentalität zu ermitteln und damit die beste Investitionsmöglichkeit für Ihr Geld zu wählen. Den Anlegertypen eines Fonds finden Sie in der Fondsübersicht im Factsheet und der Fonds-Detailansicht.

Der sicherheitsorientierte Anleger strebt nach geringen Schwankungen und einer entsprechend niedrigen, aber stabilen Rendite. Fonds, die für den sicherheitsorientierten Anleger in Frage kommen, investieren zum größten Teil in fest verzinsliche Anleihen von Staaten oder Unternehmen erstklassiger Bonität. Auch die Streuung ist ein interessanter Parameter, um die Anlage noch sicherer zu machen. Das primäre Ziel dieses Anlegers ist, die Rendite des Fix-Zins Sparkontos bzw. die Inflation zu schlagen, um kaufkraftbereinigt am Ende nicht weniger als zuvor zu haben. Der langfristige Kapitalerhalt steht hierbei grundsätzlich im Fokus.

Ein sicherheitsorientierter Anleger nimmt eine Schwankung* von 5% in 5 Jahren hin (SRRI Klasse 1-3).

Der ertragsorientierte Anleger nimmt etwas mehr Schwankungen in Kauf als der sicherheitsorientirte Anleger. Er ist an einer moderaten Wertsteigerung interessiert und er meidet größere Risiken, denn die Sicherheit des angelegten Geldes spielt für ihn eine große Rolle. Einen sicheren Zinsertrag erzielt der ertragsorientierte Anleger mit festverzinslichen Wertpapieren oder Rentenfonds.

Ein ertragsorientierter Anleger muss mit Schwankungen* von 5-10% rechnen (SRRI Klasse 4).

Der wachstumsorientierte Anleger nimmt bei der Investition seines Kapital ein höheres Risko in Kauf, um einen Ertrag über dem überzinslichen Zinsniveau zu erzielen. Höhere Erträge entstehen durch Währungs- oder Kursgewinne und Zinserträge. Zu den Anlageformen gehören DAX-Aktien, Rentenfonds und ETFs.

Ein wachstumsorientierter Anleger nimmt Schwankungen* von 10-15% in Kauf (SRRI Klasse 5).

Der chancenorientierte Anleger zielt auf eine höchstmögliche Performance bei sehr großen Schwankungen ab. Längere Phasen von Kursverlusten werden in Kauf genommen, um die Chance auf hohe Renditen zu erhalten. Die Veranlagung kann beispielsweise in Emerging Market-Fonds erfolgen, um so von aufstrebenden Schwellenländern zu profitieren.

Chancenorientiere Anleger müssen mit Schwankungen* von 15% und mehr rechnen (SRRI Klasse 6-7).

Unsere Fonds und ihre Nachhaltigkeit

Egal, welcher Anlegertyp Sie sind, bei ERGO können Sie selbstverständlich auch das Thema Nachhaltigkeit bei Ihrer Fondsauswahl berücksichtigen. Um Ihnen die Suche nach nachhaltigen Fonds zu erleichtern, sind diese extra gekennzeichnet. Wählen Sie in der Suchmaske der Fondsübersicht unter "ERGO Nachhaltigkeit" zwei Windräder aus. So werden Ihnen nur Fonds angezeigt, die die Nachhaltigkeitskriterien optimal erfüllen.

Mehr zum Thema Fonds und Nachhaltigkeit finden Sie in unserer Investmentphilosophie


 

*) Aktuelle Risikoindikatoren von Veranlagungen sind kein verlässlicher Hinweis auf deren mögliche zukünftige Wertentwicklung. Die Einstufung eines Versicherungsanlageproduktes erfolgt in Risikoklassen auf einer Skala von 1 (niedriges Risiko) bis 7 (hohes Risiko). Die stichtagsbezogene Einstufung einer Veranlagung kann sich künftig ändern und stellt keine Garantie dar.

Zurück zur Übersicht

Meine Bewertung

0 0