Pensionszusage

Die Firmenpension für Manager
und Schlüsselarbeitskräfte.

 

Symbol Münzen

Keine Lohnnebenkosten

für Sie als Arbeitgeber

Symbol Zettel

Betriebliche Altersvorsorge

für mehrheitlich beteiligte Geschäftsführer

Symbol Zahnrad

Individuelle Vertragsgestaltung

auch für Einzelpersonen

Alle Details zur Pensionszusage

Mit der Pensionszusage (Direkten Leistungszusage) können insbesondere Bezieher höherer Einkommen ihre Versorgungslücke zwischen dem letzten Aktiveinkommen und der geringeren Sozialversicherungspension optimal ausgleichen

Vorteile für den ArbeitnehmerVorteile für den Arbeitgeber
Finanzierung der Altersvorsorge über den Betrieb bzw. durch den DienstgeberEinzige Form der betrieblichen Altersvorsorge für mehrheitlich beteiligte Geschäftsführer
Reduktion der Pensionslücke zwischen Aktiveinkommen und Sozialversicherungspension und Absicherung der FamilieBindung von Schlüsselarbeitskräften an das Unternehmen
Keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherungsbeiträge in der AnsparphaseKeine Lohnnebenkosten
Kapitalabfindung grundsätzlich möglich Individuelle Vertragsgestaltung, auch für Einzelpersonen geeignet
Absicherung der Pensionsansprüche im Insolvenzfall durch Verpfändung der Pensionsrückdeckungsversicherung möglichGesamtaufwendungen in der Ansparphase bedeuten eine nachhaltige Gewinnminderung für das Unternehmen
Auslagerung betriebsfremder Risken (Liquiditätsbedarf, Langlebigkeit, Ablebensrisiko, BU-Renten) an die Rückdeckungsversicherung (RDV)

Zielgruppe

Die Pensionszusage ist die richtige Vorsorgelösung für alle bilanzierenden Unternehmen mit nachhaltiger Gewinnentwicklung.

Sie eignet sich insbesondere für

  • Geschäftsführer (Beteiligung 0 % - 100 %) und Vorstände
  • Leitende Angestellte
  • Arbeitgeber, die ihre Führungskräfte bzw. qualifizierten Mitarbeiter nachhaltig an ihr Unternehmen binden möchten
  • Unternehmen, in denen Firmenpensionen branchenspezifisch Bestandteil der Gesamtentlohnung sind

Einzelunternehmer, Freiberufler und Mitunternehmer von Personengesellschaften (GesBR, OG, KG) können für sich selbst keine Pensionszusage einrichten, dies aber, sofern sie bilanzieren, für Ihre Dienstnehmer oder auch angestellten Familienmitglieder tun.

Zu den klassischen Anwendungsfällen für eine Pensionszusage zählen:

  • Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH mit 25 % und Sperrminorität
  • Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer wesentlichen Beteiligung von mehr als 25 %
  • Pensionszusage als Bestandteil von Vergütungsmodellen für Schlüsselarbeitskräfte
  • Fälle, in denen eine andere Betriebliche Vorsorge aus Gründen der Gleichbehandlung (Differenzierung) nicht umgesetzt werden kann

 

Werbung: 
Die vorliegenden Informationen dienen ausschließlich Werbezwecken und stellen keine Beratung, keine Produktempfehlung, keine Aufforderung zum Abschluss der Versicherung bzw. keine Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen, dar. Sie dienen nur der unverbindlichen Erstinformation und können eine auf die individuellen Verhältnisse der Versicherungsnehmerin bzw. des Versicherungsnehmers bezogene Beratung nicht ersetzen.

Meine Bewertung

0 0